Programm Fachsymposium 2012

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

Donnerstag, 23.02.2012, Uferstudios Berlin

Fachsymposium 2012
Feldenkrais und Forschung II


 

Programm als PDF herunterladen

 

09:00 – 09:15 Begrüßung und Einführung

Begrüßung durch den Vorstand des Fördervereins für Feldenkrais und somatisches Lernen e. V., Claus-Jürgen Kocka

Einführung in das Fachsymposium und in die Forschungswerkstatt, Roger Russell

 

09:15 – 12:30 Uhr: Forschungswerkstatt

09:15 – 10:00: Vortrag und Diskussion

Dr. Jeannette Bischkopf
»Von der Idee zum Forschungsplan«. Annäherungen an das Implizite – Strategien der Psychotherapieprozessforschung

 


10:00 – 12:30 Moderierte und kommentierte Vorstellung und Diskussion von Forschungsprojekten und -ideen

10:00 – 11:00

Helga Bost, Ein neues Selbstbild entwickeln mit Hilfe der Feldenkrais-Methode

 

Franziska Fuchs, Zusammenwirken von modifizierter analytischer Psychotherapie und der Feldenkrais-Methode

Dr. Wolfgang Busch, Auswirkungen der Feldenkraismethode unter besonderer Berücksichtigung psychosomatischer Aspekte

 


11:00 – 11:15 Kaffeepause


 

11:15 – 12:30

Antje Schwalbe-Kleinhuis, M.A., Die Feldenkrais-Methode als Beitrag zur Selbstbildung

 

Martin Luger, Interaktive Gestaltimaginationen: eine kognitive Ethnographie körperlicher Koregulation

 

Corinna Eikmeier, Wirkung von improvisatorischen Handlungsweisen auf die Qualität der Spielbewegungen von Musizierenden. Parallelen zwischen der Feldenkrais-Methode und der Improvisation als Arbeitsmethode

 


12:30 – 13:30 Mittagspause


13.30 – 16:30 Uhr Fachsymposium:
Das Körperbild in Wissen und Praxis

 

13:30 – 14:15 Vortrag und Diskussion

Dr. Erwin Lemche
Das Komponenten-Modell des Körperbildes: fünfzehn Jahre später


 

14:15 – 15:00 Vortrag mit Praxisanteil

Roger Russell, PT, CFT, M.A.
Erleben und Verstehen: Von der Praxis zum Wissen und mit neuen Fragen zurück

 


15:00 – 15:15 Kaffeepause


 

15:15 – 16:15 Vortrag und Diskussion

Dr. Erwin Lemche
Die Veränderung des Körperbildes über die Lebensspanne


16:15 – 16:30 Zusammenfassung

Roger Russell, Cornelia Berens


 

16:30 Ende des Symposiums